Pointeeshoe: Die Design-Innovation für das klassische Ballett

  • „Pointeeshoe“ ist eine Design-Innovation für das klassische Ballett. Sie ist eine Antwort auf Unzulänglichkeiten herkömmlicher Ballettschuhe. Diese führen häufig zu Verletzungen am Fuß, kosten viel und sind schnell abgenutzt. Professionelle Tänzerinnen und Tänzer verbrauchen bis zu zwei Paare pro Woche.

  • Erfunden und entwickelt hat „Pointeeshoe“ Felicia Hamm, Studentin des Industrie-Designs am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt.

  • Mit ihrer Erfindung „Pointeeshoe“ nutzt Hamm 3D-Scan und -Druck-Technologie, um Sohlen und Zehenboxen für Spitzenschuhe herzustellen. Dadurch können sie an den Fuß der Ballerina perfekt angepasst werden.

  • Im Design-Prozess von „Pointeeshoe“ entstanden zahlreiche Vormodelle. In diese flossen die ausgiebigen Studien Felicia Hamms ein.

  • Die h_da-Studentin unternahm eine Marktanalyse, lernte wie klassische Ballettschuhe hergestellt werden und las über die Folgen des Tanzens mit Spitzenschuhen. Sie führte zudem zahlreiche Interviews mit professionellen Tänzerinnen und arbeitete so die Problemstellen klassischer Ballettschuhe heraus. Grafiken und Bilder: Felicia Hamm

James Dyson Award

Felicia Hamm, Studentin des Industrie-Designs am Fachbereich Gestaltung der h_da, wurde im Herbst 2018 für „Pointeeshoe“ mit dem dritten Platz des James Dyson Award auf nationaler Ebene ausgezeichnet. Mit 81 Einreichungen konnte der James Dyson Award in Deutschland 2018 einen Rekord erzielen. Eine Jury, bestehend aus den hochkarätigen Experten Prof. Karin-Simone Fuhs (ecosign/Akademie für Gestaltung), Stefan Eckstein (Verband Deutscher Industrie Designer), Prof. Axel Kufus (Universität der Künste Berlin), Prof. Peter Naumann (Hochschule München), Prof. Tom Philipps (Hochschule Darmstadt) und Elmar Schüller (Innovative Living Institute), zeichnete die besten Einreichungen aus.

Kontakt

Martin Wünderlich-Dubsky
Hochschulkommunikation
Tel.: +49.6151.16-38084
E-Mail: martin.wuenderlich@h-da.de